Deutschland

Von Rødby brachte uns eine Fähre der Scandlines nach Puttgarden. Fertig ø. Dafür wieder €.

Zum Abschluss unserer Reise verbrachten wir zwei Nächte in der Hansestadt Hamburg. Wieder einmal hatten wir uns zu spät um eine angenehme Bleibe gekümmert und mussten uns mit Betten in der “Hall of Dreams” des Hostels “Instant Sleep” begnügen. Instantly eingeschlafen bin ich in den beiden Nächten nicht. Und gedreamt habe ich auch schlecht. Aber das ist ja kein Wunder bei 24 Rucksacktouristen im selben Raum.

Am ersten Abend suchten wir die Fanzone auf und schauten mit an, wie mein Favorit Holland von den Russen rausgekickt wurde. So konnten mich dann auch die Reeperbahn und das Bier in der Quatschcomedyclubbar nicht wirklich erheitern.

Klar war nur, dass die Farben der Gewinner rot, blau und weiss sein würden.

Der Penny-Markt an der Reeperbahn. Bekannt aus dem deutschen Bildungsfernsehen.

An unserem letzten Tag in Hamburg besichtigten wir die Stadt und assen Currywurst und Fruchtmilcheis.

Moderne Architektur in der Hamburger Speicherstadt

Dann kam er auch schon: Der Tag der letzten grossen Reise. Frühmorgens verliessen wir die “Hall of Dreams” und machten uns auf den Weg in Richtung zuHause. Ohne Klimaanlage rasten wir durch die Sommerhitze an die Schweizer Grenze. Und fast nichts konnte uns mehr von der Rückkehr in die Heimat abhalten:

Soso, en Schwiizer ohni Autobahnvigniette, das isch aber scho echli komisch. Wo chömed si här? Litaue. Aha. Wie lang sind si deet gsi? Soso, es halbs Jahr. Isch no öppis dezuecho? Dörfti bitte ihri Uswiise gse? Dänn stelled sie doch bitte ihres Auto schnäll det übere uf dä Parkplatz.


Größere Kartenansicht

3 Responses to “Deutschland”

  1. kati sagt:

    danke für die ansprache vom grenzbeamten.. is ja fast grenzgenial ;)

  2. Markus sagt:

    Muhaha, das ist ja witzig. Ein Wunder, dass dem Zöllner dies überhaupt aufgefallen ist.

    Übrigens Danke für deine schönen Reiseberichteinträge hier. Ich fand sie immer sehr interessant und sehr witzig.

    Gruss Markus

  3. kobi sagt:

    gern geschehen… wenns mir keinen spass gemacht hätt, dann hätt ichs bleiben lassen und dafür mehr postkarten geschrieben ;)