Empfang mit Rohwurst

Verbindungs-Studenten waren mir während meiner Studienzeit immer suspekt. Sie torkelten spätnachts in ihren komischen Verkleidungen lallend durch die Strassen von Fribourg. Sie becherten Alkohol gemäss Protokoll. Und sie begrüssten sich an der Uni mit kindischen Übernamen.

Ich hatte keinen Grund einer Studentenverbindung beizutreten: Freiwillig Uniform tragen wollte ich nicht, einen neuen Namen brauchte ich nicht und Bier trinken konnte ich auch so.

Hätten die motivierenden Plakate mit Ruth Metzler aka “Accueil” (franz. “Empfang”) und Otto Ineichen aka “Pantli” (gemäss Wikipedia: “Rohwurstspezialität”) schon damals gehangen – ich wär jetzt Kobi aka “Beznau II”.

One Response to “Empfang mit Rohwurst”

  1. /sms ;-) sagt:

    ich sage bloss: http://www.gvdesertina.ch #wenntwaischwanimain